Vertretungsplan
Vertretungsplan

Informationsveranstaltungen für die Grundschulen


Trecker, Trecker und noch mehr Trecker

Ein Tag auf der Agri Technika

Am 13. November konnten 29 Schüler der Wilhelm-Fredemann-Oberschule in Begleitung von zwei Lehrkräften zur größten Landmaschinen/-technik-Messe der Welt, der „Agri Technica“ in Hannover, fahren.

Auf Einladung der Firma Bohnenkamp, hatten wir einen Tag lang die Gelegenheit große und kleine Traktoren, Mähdrescher und alles Neue rund um die Landwirtschaft zu bestaunen. Außerdem konnten wir uns über die Ausbildungsberufe im Bereich der Landmaschinentechnik informieren und bekam den Beruf des Landmaschinenmechatronikers unter realen Bedingungen im Rahmen der sogenannten „Werkstatt Live“ präsentiert.

Mit Taschen voller Poster und Werbegeschenke sind wir dann am Abend, zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken, zurück an der Schule angekommen. Ein grandioser Tag!

 


Sponsorenabend 2019

Am 8. November hat der Profilkurs Wirtschaft alle Sponsoren, Elternvertreter und Vertreter in der Politik als Dankeschön für ihr Engagement an unserer Schule zu einer Deutschlandreise eingeladen.

 

Gestartet wurde in Köln mit einer Kölner Kürbissuppe, die Hauptspeise gab es in Berlin mit einer original Berliner Currywurst und selbstgemachten Kartoffelecken. Der kulinarische Endpunkt fand in München mit einer bayrischen Creme statt. Passende Getränke aus den jeweiligen Regionen rundeten das Menü ab. Für reichlich Unterhaltung sorgte ein Städte- und ein Musikquiz, bei dem die Gäste ihr Wissen unter Beweis stellen und tolle Preise gewinnen konnten. Ein gelungener Abend mit einer sensationellen Stimmung, tolle Gäste und aufmerksamen Gastgebern. Ein Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die Event-AG, die bei dem Aufbau geholfen hat.


Tulpen für einen guten Zweck

Am 24.10.19 pflanzten die SV und die Klasse 6b 500 Tulpenzwiebeln für das Projekt „Tulpen für Brot“ auf unserem Schulgelände.

Im Frühling freuen wir uns auf farbenfrohe Tulpen, die gepflückt und verkauft werden. Der Erlös geht an verschiedene Hilfsprojekte, z.B. Die Welthungerhilfe oder die Deutsche Kinderkrebshilfe.

 


Ausbildung Schulsanitäter

Ab sofort sind knapp 31 ausgebildete Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter aus den Jahrgängen 8, 9 und 10 bei Unfällen, Verletzungen und Krankheiten einsatzbereit, um die Erste-Hilfe-Versorgung an der Wilhelm-Fredemann-Oberschule zu ergänzen.

 

Die sehr engagierten Schülerinnen und Schüler, die in 1.Hilfe ausgebildet wurden, sind im Rahmen des Schulsanitätsdienstes an jedem Unterrichtstag und bei schulischen Veranstaltungen in Rufbereitschaft, um sich im Bedarfsfalle um Kranke und Verletzte zu kümmern. Sie verteilen Pflaster, legen Verbände an und spenden vor allem Trost. Zudem dokumentieren sie jeden Einsatz ausführlich, und helfen als ortskundige Lotsen bei der Einweisung des Rettungsdienstes.

 

Die Schulsanitäter unterstützen und entlasten durch ihren Dienst die Lehrkräfte und leisten an der Schule einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit. Sie stiften dabei einen Teil ihrer Freizeit (z.B. die Pausen) und müssen bei Einsätzen während der Schulzeit den versäumten Stoff nacharbeiten. Dafür erwerben sie persönliche, soziale aber auch fachliche Kompetenzen und ihr Einsatz findet in den Zeugnissen eine entsprechende Würdigung. Koordinatoren des Projektes an der Schule sind Herr Schürmann und Frau Klefoth.


Unternehmens-Speeddating

für die Schüler/innen und Eltern – ein voller Erfolg

Am Dienstag, den 17. September 2019 fand in der Pausenhalle und im unteren Geschoss der Wilhelm-Fredemann-Oberschule erstmals ein Speeddating statt. Schüler/innen und Eltern hatten die besondere Gelegenheit, gleich 11 verschiedene Unternehmen und Institutionen aus der Region auf einen Schlag kennenzulernen. In drei rund zehnminütigen Runden stellten die Betriebe an Messeständen ihr Unternehmen und ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor.

Im Anschluss an die Speeddatingrunden war genügend Zeit für Gespräche mit den Personalverantwortlichen an den Infoständen. So konnten Eltern und Schüler/innen sich darüber informieren, worauf es auf dem Weg zur Ausbildungsstelle ankommt. Auch wurden in der Pausenhalle Kontakte hinsichtlich des Schülerbetriebspraktikums oder einer möglichen Ausbildungsstelle geknüpft.

 

Man erhielt einen Überblick über die aktuelle Ausbildungssituation, Voraussetzungen und Karrieremöglichkeiten in verschiedenen Berufen.

 

Unser herzlicher Dank gilt allen beteiligten Unternehmen, mit deren Engagement die tolle Veranstaltung möglich gemacht werden konnte.  Wir bedanken uns bei den Firmen Huning Maschinenbau, Hüpel Garten- und Landschaftsbau, Niemann Maschinenfabrik, LIDL, Teledoor, Steinbreder Karosseriebau und Lammerschmidt Fleischwaren, sowie bei der Stadt Melle, dem Montessori-Familienzentrum und der BBS Melle für ihre Teilnahme.