Ausbildung Schulsanitäter

Ab sofort sind knapp 31 ausgebildete Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter aus den Jahrgängen 8, 9 und 10 bei Unfällen, Verletzungen und Krankheiten einsatzbereit, um die Erste-Hilfe-Versorgung an der Wilhelm-Fredemann-Oberschule zu ergänzen.

 

Die sehr engagierten Schülerinnen und Schüler, die in 1.Hilfe ausgebildet wurden, sind im Rahmen des Schulsanitätsdienstes an jedem Unterrichtstag und bei schulischen Veranstaltungen in Rufbereitschaft, um sich im Bedarfsfalle um Kranke und Verletzte zu kümmern. Sie verteilen Pflaster, legen Verbände an und spenden vor allem Trost. Zudem dokumentieren sie jeden Einsatz ausführlich, und helfen als ortskundige Lotsen bei der Einweisung des Rettungsdienstes.

 

Die Schulsanitäter unterstützen und entlasten durch ihren Dienst die Lehrkräfte und leisten an der Schule einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit. Sie stiften dabei einen Teil ihrer Freizeit (z.B. die Pausen) und müssen bei Einsätzen während der Schulzeit den versäumten Stoff nacharbeiten. Dafür erwerben sie persönliche, soziale aber auch fachliche Kompetenzen und ihr Einsatz findet in den Zeugnissen eine entsprechende Würdigung. Koordinatoren des Projektes an der Schule sind Herr Schürmann und Frau Klefoth.